Kultur bei Winzerinnen und Winzern

39 Veranstaltungen, acht niederösterreichische Weinbauregionen und ein langer, genussreicher Sommer. Ein Sommer, der das Publikum umschmeichelt und mit spektakulären Paartänzen aufwartet, bei denen Kunst und Weinbau einander die Hände reichen. Mit dieser Skizze ist die Veranstaltungsreihe „Kultur bei Winzerinnen und Winzern“ umrissen, welche heuer zum dritten Mal an diversen niederösterreichischen Schauplätzen stattfindet, vermutlich wie die ersten Jahre unter reger Publikumsbeteiligung. Gespielt und verkostet wird auf Weingütern und in Heurigen, in Kellergassen oder sonstigen stimmungsvollen Locations, die sich, neben ihren anderen Verwendungszwecken, auch allesamt als optimale Spielplätze für künstlerische Ausnahmetalente eignen. Die Veranstalter gehen von der Überzeugung aus, dass der Weinbau mit seinen tief in die Jahrhunderte hineinreichenden Traditionen eine gleich kunst- und wertvolle menschliche Tätigkeit ist wie das Komponieren, Dichten oder Musizieren. Wenn Kunst und Weinbau ihre Kräfte gemeinsam entfalten, wenn es zu einer gelungenen Symbiose von Wein, Musik, Literatur und Kleinkunst kommt, ist das ein Gewinn für alle: die Künstlerinnen und Künstler, die Winzerinnen und Winzer und natürlich auch für das Publikum.

Kultur bei Winzerinnen